Reise Travel Tuesday

Der Hamburger Weihnachtsmarkt

Weihnachtsbeleuchtung vor dem Hamburger Rathaus

In Hamburg reiht sich zur Adventszeit ein Weihnachtsmarkt nach dem anderen auf. Wir stellen dir eine Auswahl vor.

Weißerzauber am Jungfernstieg
Der Eingang zum Weißerzauber

Nach Feierabend gehen wir gerne noch auf den Weihnachtsmarkt und trinken einen Glühwein oder Apfelpunsch mit den KollegInnen. Die Auswahl in Hamburg ist groß und jeder Markt hat etwas ganz Besonderes.

Wenn du als BesucherIn mit dem Zug nach Hamburg kommst, stehst du schon auf dem ersten Weihnachtsmarkt, sobald du aus dem Hauptbahnhof trittst. In der Spitalerstraße, die vom Bahnhof in die Innenstadt führt, stehen die ersten Buden und empfangen dich mit leckeren Düften und funkelnden Lichtern. Dahinter liegt an der Mönckebergstraße der Gerhart-Hauptmann-Platz, auf dem du weihnachtliche Hütten mit Handwerk und Essen findest.

Vom Platz aus brauchst du nur noch ein paar Meter zur Binnenalster zu laufen und siehst bereits den Weißerzauber am Jungfernstieg. Der Weihnachtsmarkt mit den weißen Zelten lohnt sich besonders im Dunklen, da sich die Lichter zauberhaft auf der Binnenalster spiegeln. Der Gang aus den weißen Zelten führt über die gesamte Breite des Jungfernstiegs.

Hinter dem Weißerzauber liegt der Gänsemarkt. Rund um das Lessingdenkmal herum wurde ein Dorf aus Lebkuchenhäusern aufgebaut. Orientiere dich lieber an den Essensständen, denn die Buden sehen zum Anbeißen aus!

Hamburger Weihnachtsmarkt Winterpride
Der Regenbogen-Weihnachtsmarkt Winter Pride

Zurück über den Jungfernstieg und an einem der vielen Kanäle Hamburgs entlang, geht es weiter zum Rathausmarkt. Hier steht der historische Weihnachtsmarkt vor dem märchenhaft angestrahlten Rathaus. Die Holzbuden wurden traditionell gestaltet und sobald es dunkel geworden ist, kannst du sogar den Weihnachtsmann über den Markt hinweg fliegen sehen.

Hinter dem Hauptbahnhof liegt am Anfang der Langen Reihe der schwul-lesbische Markt Winter Pride. Hier kann man Buden für die Weihnachtsfeier anmieten. Zu den weihnachtlichen Liedern oder dem Bühnenprogramm gibt es leckeren Glühwein, Punsch und Crêpes.

Hamburg hält natürlich auch eine Eisbahn für dich bereit. Im Überseequartier gibt es das Eisvergnügen für Engel und Bengel. Auf der Eislaufbahn wird sogar Eisstockschießen angeboten. Wer es lieber heißer mag, sollte zum Spielbudenplatz auf der Reeperbahn fahren. Der Kiezweihnachtsmarkt Santa Pauli heizt die BesucherInnen ordentlich ein und ist ab 18 Jahren, denn hier sind die Spielzeugstände für Erwachsene. Neben den Buden erwartet dich ein Programm mit Livemusik.

Glühwein auf dem Winterpride in Hamburg
Glühwein gehört dazu

Das war es noch lange nicht mit dem Weihnachts-Vergnügen. Da gibt es noch den maritimen Fleetweihnachtsmarkt am Alsterfleet oder den Weihnachtsmarkt in Ottensen, der am Altonaer Bahnhof anfängt. Hier bekommst du einen Überblick über die Hamburger Weihnachtsmärkte.

Die meisten Märkte haben bis zum 23. Dezember geöffnet, aber einige kannst du dir auch in Ruhe nach dem Weihnachtsstress bis zum 30. Dezember anschauen. Dazu gehören der Weißerzauber, der Winter Pride, das Eisvergnügen und der Markt an der Mönckebergstraße.

Ein Abstecher nach Bremen lohnt sich übrigens auch!

0 Kommentare zu “Der Hamburger Weihnachtsmarkt

Kommentar verfassen