Travel Tuesday

Urlaub im Hanok Haus

Ein Hotel ist zwar eine sehr bequeme, aber auch manchmal eine langweilige Wahl – übernachte lieber im Hanok Haus! Das ist eine interessante Option für dich, wenn du in Südkorea nicht auf Komfort verzichten möchtet, aber trotzdem etwas „besonderes“ erleben willst 🙂

Lust auf ein ganz besonderes Ferienhaus in Korea?
Schau dir unseren Bericht zum Hanok in Südkorea an!
Dabei handelt es sich um ein modernisiertes Hanok Haus, ein traditionelles koreanisches Haus, in das du dich einmieten kannst. Wenn Du schon mal überlegt hast, in einem traditionellen koreanischen Haus zu übernachten, findest Du bei mir wichtige Infos.

Dieser Beitrag enthält einen Affiliate-Link!

Urlaub im Hanok Haus

Viele mietbare Hanok stehen im Bukcheon Village in Seoul, sie sind eine Symbiose aus traditioneller Architektur und moderner Bauweise. Die meisten Häuser sind alarmgesichert und besitzen ein CCTV System (Video-Überwachung), mit dem man aus dem inneren des Hauses schon schauen kann, wer da gerade klopft 😉
Die Häuser sind also, obwohl sie recht „offen“ und einladend aussehen, sehr sicher. Im übrigen geht es sowieso erst mal in den Innenhof vom Hanok Haus.

Natürlich gibt es unterschiedliche Größen eines Hanok, mietet man sich in einem größeren Haus ein, hat man einen traditionellen Innenhof, der sich für abendliches Grillen, gemütliches Beisammensein oder andere Aktivitäten eignet.

In einigen Häusern habt ihr statt dessen (oder zusätzlich) einen malerischen, kleinen Garten.

Hanok Haus Garten

In einer Megacity wie Seoul, die ständig in Bewegung ist, ist so eine kleiner Garten wirklich ein schöner Ort, um zur Ruhe zu kommen und um Kraft für die nächste City-Tour zu sammeln.

Besonders schön fand ich es, morgens das Fenster auf zu machen und in den Garten vom Hanok Haus rauszuschauen 🙂 So ein Häuschen macht sich auf jeden Fall gut als Fotokulisse und für die Erinnerungsfotos aus dem Urlaub!

Das, was mir während meines Aufenthaltes in einem Hanok Haus aufgefallen ist, ist die Nutzung von natürlichen Materialien: Stein, Bambus, Holz und Papier sind die Hauptbestandteile eines Hanok. Das Innere des Hauses ist zudem noch sehr praktisch eingerichtet: jeder Zentimeter wird genutzt und nicht selten habe ich hinter einer vermeintlichen Wand einen kleinen versteckten Stauraum gefunden.

Hanok Haus Interior
Hanok Haus Interior

The good:


Die Fußbodenheizung!
Ich vermisse das in Deutschland so sehr. Nichts ist entspannender, als sich einfach nur auf den (sauberen) Boden legen zu können, Snacks zu knabbern und dabei wohlig warm zu bleiben.

Und die besondere Atmosphäre, nichts ist schöner, als kurz vor Sonnenaufgang auf den Stufen des Hauses zu sitzen und sich ein paar Jahrhunderte zurückversetzt zu fühlen.

Optional kannst du es so machen wie ich, einfach auf dem Futon liegen bleiben und das Fenster öffnen. Das Gefühl lässt sich schwer beschreiben – das musst du einfach erleben.

The bad: Ich habe nichts schlechtes zu berichten, beachten sollte man aber, dass ältere Hanok eine sehr (!!!) starke Bodenheizung besitzen und Nachts schon mal ordentlich einheizen. Bei einem weiteren Besuch in einem der ältesten Hanok in der Stadt Jeonju fühlte ich mich am morgen wie ein Hefekloß.

Weil man uns nicht frieren lassen wollte und das Holz des Hauses auch nicht zu feucht werden darf, hatte man einfach die Zentralheizung volle Kanone aufgedreht. Ehem. Ich sah morgens schon mal besser aus… 😛

Tradition und Moderne verbinden, im Hanok Haus kein Problem

Moderne Hanoks sind da viel besser, weil sich die Hitze zimmerweise und nicht nur zentral regulieren lässt  –  ich präferiere auf jeden Fall ein modernisiertes Hanok Haus! Aufpassen sollten unbedingt Raucher und Kerzenliebhaber, bei den Materialien ist die Umgebung leichter entzündbarer als man denkt (allerdings sind die meisten Hanok nur für Nichtraucher).

Preis: Der Aufenthalt in einem Hanok Haus ist zu zweit oder als Familie günstiger als für Alleinreisende, denn es gibt Ermäßigungen für Gruppen.

Preise ab ca. 40€ sind für einen Platz in einem guten Hanok die Norm (Zimmer plus Bad, Mitbenutzung vom Garten) – bei kompletten Häusern orientierst du dich am besten am Preisniveau nordeuropäischer Ferienhäuser.

Modernisiert bedeutet übrigens: Überwiegend Neubauten, funktionale Küche mit Kühlschrank, Herd, Spüle, Bad und Strom (zwar haben auch traditionelle Hanoks diese Funktionen, aber einige Dinge wie z.B. die Dichtung oder Zentralheizung sind noch veraltet und das Bad ist meist außerhalb des Hauses).

Wer träumt am besten im Hanok Haus?

Für wen? Familien und alle anderen, die einen besonderen Urlaub planen und dröge Hotels nicht so spannend finden 😉 wer allerdings so viel wie möglich von der Stadt sehen will und die Unterkunft nur als „Mittel zum Zweck“ nutzt, ist in einem Hotel oder Hostel besser aufgehoben.

Hanok Haus

Persönlich: Ich würde mich, wenn sich die Gelegenheit ergibt, in einer größeren Hanok-Anlage einmieten, weil diese die schönsten Gärten und interessantes Interior besitzen. Auch wenn ich die Anlage mit anderen Mitbewohnern teilen muss, eine große Anlage hat ein ganz besonderes Flair.

Viele größere Hanok Haus-Vermieter bieten auch Teekurse und andere Aktivitäten an. Am liebsten wäre mir aber auf jeden Fall ein eigenes Hanok Haus, schon ab zwei Personen würde sich ein eigenes Haus für sich lohnen. Na, wer reist mit mir jetzt asap nach Seoul? 😀

 

© Brandspark


Tipp aus der Redaktion:

Die beste Reisezeit ist im goldenen Herbst oder im späten Frühling. Der Sommer eignet sich nur bedingt, da die warme Jahreszeit zu starken Regenströmen und Unwetter neigt. Wer sich in einem Hanok Haus einquartieren möchte, sollte aber frühzeitig planen, denn die besten Häuser sind schnell ausgebucht!

Deine nächste Reise kannst du gleich auf Booking.com* buchen – wenn du unseren Affiliate-Link nutzt, erhältst du nach deiner Reise sogar 15€ zurück!

*Affiliate Links – Werbung 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

0 Kommentare zu “Urlaub im Hanok Haus

Kommentar verfassen