Reise Travel Tuesday

Mittagstisch in Korea: Galbi

Ein Mittagessen in Korea kann, besonders wenn Galbi gegessen wird, mit Freunden und Familien schnell einem kleinen Festmahl ähneln – und wenn du zum ersten Mal ein traditionelles Restaurant in Korea besuchst, könnte dir bald der Kopf brummen…


Eins der häufigsten Gerichte, die dir in Südkorea begegnen werden, ist Galbi (갈비), mariniertes oder rohes Rindfleisch oder Schweinebauch. Beim Bestellen solltest du unbedingt darauf achten, dass du dein Wunschfleisch bestellst: entweder mit „so“ (소갈비) for Rindfleisch oder “dwaeji” (돼지갈비) für Schweinefleisch!

Obwohl es auch für Alleinreisende genügend auf der Speisekarte gibt, ist Galbi meistens ein Gericht, was man am besten mit einer Gruppe bestellt. Denn alleine machen bereits die Beilagen pappsatt.

Nach deiner Bestellung erhältst du kostenloses Wasser, dass du in fast allen Restaurants kostenlos nachbestellen kannst, und mindestens drei Beilagen. Die Anzahl der Beilagen hängt vom Restaurant ab; meistens werden Soßen mit eingelegtem Gemüse, Kimchi, Knoblauch und Chili-Paste gereicht. Dazu kommen noch die Salatblätter, in die du das Fleisch schön einpacken kannst.

Und das Beste!
Die Beilagen kannst du normalerweise immer wieder bestellen (natürlich im normalen Rahmen). Vorsichtshalber solltest du aber im Menü nachschauen, ob dem wirklich so ist.

Galbi ist eines der populärsten Speisen in Südkorea!

Koreanisches Galbi

Nun ist es an der Zeit, das Fleisch vorzubereiten, Dafür bekommst du eine Schere, um es dir mundgerecht zusammen zu schneiden. Manche Restaurants bereiten das Fleisch für dich zu, bei anderen brätst du es auf dem Grill, der in dem Tisch eingelassen wurde.

Ein bisschen Knoblauch auf den Grill, rein in die Sauce und rauf auf das Salatblatt!

© Brandspark

Tipp aus der Redaktion:

Frage die Mitarbeiter des Restaurants, ob sie dir den Grillrost austauschen, wenn du merkst, dass sich zu viel Fett angesammelt hat! Ansonsten lässt sich das Fleisch nicht mehr so gut grillen wie vorher.

Merken

Merken

0 Kommentare zu “Mittagstisch in Korea: Galbi

Kommentar verfassen