Travel Tuesday

Reif für die Insel? Ab nach Seonyudo!

Hat dich bereits das Fernweh gepackt und du planst schon deine nächste Urlaubsreise?
Dann habe ich einen Tipp für dich: Seonyudo in Südkorea!
Man liest viel über die pulsierende Mega-Metropole und Hauptstadt von Südkorea, Seoul und vergisst schnell, dass das Land noch einige unentdeckte Schätze auf der Landkarte hat.

Südkorea hat über 3,358 offiziell anerkannte Inseln vor ihrer Küste -bewohnt und unbewohnt- und manch Reisender mag schon von der Insel Jeju gehört haben, eines der „Neuen sieben Wunder der Natur“.

Aber es gibt auch kleinere Inseln, die sich als Geheimtipp im Sommer entpuppen – auch unter Einheimischen, die der geschäftigen Stadt entfliehen wollen und einfach nur entspannen möchten.

Heute stelle ich dir die Insel Seonyudo vor und als Hamburger Nordlicht hat mich die Insel mit ihrem hübschen Hafen sofort in den Bann gezogen. Es besticht mit (noch) ungestörter, malerischer Natur und viel, viel Ruhe. Falls du also abseits der üblichen Touristen-Städte und Orte etwas neues entdecken möchtest, bist du hier richtig!

2013-10-29-seonyudo_hafen

Seonyudo – Das Inselparadies

Seonyudo ist Teil einer Inselgruppe in dem Bundesland Jeollabuk-do und spezialisiert sich auf den Fischfang – und auf Touristen, die ungestört wandern und klettern wollen.
Die Insel kann mit einer Fähre (Gunsan Coastal Ferry Terminal) vom Land erreicht werden; die Insel ist im übrigen mit vier weiteren Inseln durch Brücken verbunden – super für Touristen, die zu Fuß oder mit dem Fahrrad die Gegend erkunden möchten!

2013-10-29-haus

Während meines Besuchs auf der Insel Seonyudo hatte ich die Gelegenheit in einem der kleinen, charmanten Gasthäuser mein Quartier aufzuschlagen.

Sehen sie nicht aus wie die Blockhütten an einem Fjord in Norwegen?
Jedes der Häuser hat ein Bad (Dusche), Küche und sogar einen Fernseher.

So ein Häuschen ist ideal für ein romantisches Date zu zweit, für Familien mit Kindern… oder wie bei mir, für Backpacker, die Solo reisen.
Die Häuser haben einen eigenen Strand und genau dorthin wird morgens auch das Frühstück per Boot geliefert, fangfrisch sozusagen.
Abends war der private Strand ideal um zu grillen und den Tag gepflegt ausklingen zu lassen.

2013-10-29-walking
Es gibt viele Möglichkeiten die Insel zu besichtigen, zu Fuß, Fahrrad, Boot oder einem Golf Cart ähnlichem Auto für’s Sight Seeing.

Mit dem Auto bekommt man an einem Tag fast die ganze Insel zu sehen und kann auch die benachbarten Inseln, die durch Brücken verbunden sind, besuchen.
Auf dem Fahrrad bekommt man mehr vom Inneren der Insel zu sehen und kann sich dann auch später zu Fuß beim Klettern und Wandern austoben.

Ist man erst mal bei den beliebtesten Aussichtspunkten angekommen, sollte man sich unbedingt Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang anschauen!
Es war einfach ein tolles Erlebnis, die Sonne im Meer versinken zu sehen und dann im Mondschein am Strand entlang zu wandern.

2013-10-29-sunset

Eine lokale Legende besagt übrigens, dass zwei Götter auf der Bergspitze der Insel Baduk spielen – ein Koreanisches Brettspiel.

Ich bin mir nicht sicher, ob dort wirklich Götter sitzen, aber wenn du dir die Szenerie anschaust… es kommt einem doch schon vor, wie ein kleines Stück Himmel auf Erden, oder?

Die Insel ist der perfekte Ort um deine inneren Batterien aufzutanken und sollte auf keiner Südkorea-Reise fehlen!

© Brandspark

Tipps aus der Redaktion:

Wo?: Seonyudo-ri, Okdo-myeon, Gunsan-si, Jeollabuk-do

Wie komme ich hin?: Egal von wo man abfährt (Flughafen Incheon oder Hauptstadt Seoul), die Stationen „Gunsan Station“ oder „Gunsan Bus Terminal“ als ersten Stop anwählen.
In Gunsan angekommen, nimmst du den Bus No. 7 und steigst beim „Gunsan Coastal Ferry Terminal“ aus, dann nimmst du die Fähre zur Insel Seonyudo, deinem Ziel!

Merken

Merken

Merken

0 Kommentare zu “Reif für die Insel? Ab nach Seonyudo!

Kommentar verfassen