Reise Travel Tuesday

Woche der Wahrzeichen: StrandPauli vs Cuba

Wir geben dir in unserer Woche der Wahrzeichen Tipps, wo du ganz leicht internationales Flair in Hamburg findest! Wir zeigen dir, dass du Hamburg gar nicht verlassen musst, um in den Genuss bekannter Wahrzeichen zu kommen.

Sommer, Sonne, Sonnenschein. Cuba hat viel zu bieten; auch schöne Strände, herzliche Menschen und kulturelle Vielfalt gehören dazu. Die geschichtsträchtige Insel wird gerne als Rückzugsort für eine Auszeit in die Urlaubsplanung einbezogen. Aber wir sagen: Das findest du auch hier in Hamburg! StrandPauli bringt die Karibik in den deutschen Norden und das ganz ohne Jetlag.

StrandPauli – Blick auf den Hamburger Hafen

An der Elbe gelegen, bezeichnet sich StrandPauli selbst als „Insel in der Stadt“. Die Strandbar liegt an der Grenze zu – wer hätt’s gedacht? – St. Pauli und ist eine der besten Locations mit Hafenblick in Hamburg. Von außen betrachtet ist das umzäunte Gelände nicht übermäßig anziehend, aber trittst du erst einmal durch den kleinen Eingang an der Seite, bist du mit einem Schritt im Inselparadies. Kleine Holzwege führen dich durch den Sand zur Hacienda oder zu einer der vielen verschiedenen Sitzmöglichkeiten. Liegen, Sessel, Betten, Bänke und dazwischen ist StrandPauli liebevoll mit vielen kuriosen Dingen dekoriert. Das Inselparadies ist übrigens gut bewacht mit Security und Taschenkontrolle. Lass deine Ängste und Sorgen vor der Tür – und auch mitgenommene Getränke oder was sonst noch in einer Strandbar fehl am Platz ist.

StrandPauli – natürlich mit Cuba Libre!

Da StrandPauli am Wasser liegt, ist es gut zu finden; einfach immer an der Kaimauer entlang! Und im Ernst: Wir empfehlen die Bushaltestelle „St. Pauli Hafenstraße“, die direkt vor der Tür liegt, oder die S-Bahnstationen „Reeperbahn“ im Norden und „Landungsbrücken“ im Osten. Letztere ist auch über die U-Bahn erreichbar. Mittlerweile ist StrandPauli ist das ganze Jahr über geöffnet und wir sind schon gespannt, wie sich die Strandbar im Winter macht.

Was fehlt in diesem Paradies? Genau, Speis und Trank! Für das leibliche Wohl ist gesorgt und die Küche bietet eine vielfältige und übersichtliche Speisekarte. Die Fritten müssen wir an dieser Stelle loben; die fritierten Kartoffelscheiben solltest du dir zusammen mit einer der homemade Dips gönnen! Frühstück gibt es auch, bis 14 Uhr. Die Cocktails kosten 7,90€ – alkoholfrei 7,20€ – das finden wir okay! Ich habe die Gelegenheit ergriffen und mir einen Cuba Libre bestellt, was sonst? Dalma und ich wollten eigentlich noch nach dem Besuch in StrandPauli weiterziehen, aber schon nach 5 Minuten war klar: Wir bleiben hier. Die Sonne schien, die Musik war gut (zwar etwas laut in der Hacienda) und die Bedienung nett und aufmerksam. Ein kleiner Mini-Urlaub in der Mitte der Arbeitswoche.

StrandPauli – die Hacienda lässt sich mieten

Zum Abend hin füllt sich StrandPauli mit mehr und mehr Kurzurlaubern gefüllt. Gut, dass die Location unterschiedliche Bereiche auch zum Mieten anbietet. Und sollte im Paradies doch einmal eine kleine Wolke auftauchen – wir sind schließlich immer noch in Hamburg! – bietet StrandPauli auch genügend überdachte Fläche.

Wir genießen jetzt den Sonnenuntergang mit den Füßen im Sand und morgen verraten wir dir, wo du das Nachtleben in Hamburg genießen kannst!

© Brandspark

G20 ist ein kontroverses Thema – sei es politisch oder kulturell. Wir möchten das Augenmerk auf das Schöne lenken – auf die Schätze, die Hamburg zu bieten hat!

Merken

Merken

0 Kommentare zu “Woche der Wahrzeichen: StrandPauli vs Cuba

Kommentar verfassen